Mehr Mitte ins Rathaus

Parteifreie Bürger in Stephanskirchen:
unabhängige Gemeindepolitik seit 1948

Ortsverbunden

Mit ganzer Kraft für unsere Heimatgemeinde

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit 1. Mai bin ich nun als neuer 1. Bürgermeister für Sie tätig. Die motivierten Mitarbeiter in Rathaus, Bauhof und Wasserwerk haben mir den Start sehr leicht gemacht.

Gleichzeitig prägt nach wie vor die Corona-Pandemie das tägliche Leben, auch den Alltag in der Gemeindeverwaltung. Ich möchte allen „Danke“ sagen, die sich während der Krise in Pflegeberufen
und im ehrenamtlichen Einsatz engagieren. Auch danke ich allen Bürgerinnen und Bürgern, die unseren örtlichen Handel und unsere Gastronomie im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten unterstützt haben und weiterhin unterstützen.

Am 30. April endete die Amtszeit des bisherigen Gemeinderats. Mein Dank gilt Rainer Auer für seine 12jährige Amtszeit als Bürgermeister und den ausgeschiedenen Gemeinderatsmitgliedern. Christine Annies, Anton Forstner, Dr. Rolf-Jürgen Löffler und Margit Sievi haben 24 Jahre lang die kommunale Arbeit mitgeprägt. Ludwig Demberger war acht Jahre Gemeinderat, Dieter Glas und Bernhard Himmelstoß jeweils sechs Jahre.

Neben der Bewältigung der Folgen der Corona-Krise werden auf den neu gewählten Gemeinderat viele weitere Aufgaben zukommen. Mit einem neuen Ausschuss, dem Umwelt- und Verkehrsausschuss, wird der neue Gemeinderat wichtigen kommunalen Themen ein Forum bieten und einen ganz neuen Akzent setzen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, ich möchte mich in den nächsten sechs Jahren mit ganzer Kraft für unsere Heimatgemeinde einsetzen und gehe mit Freude und Engagement an die vor uns liegenden Aufgaben.

Mit herzlichen Grüßen
Karl Mair
1. Bürgermeister

 

Detaillierte Planungsunterlagen liegen zur öffentlichen Einsicht im Rahmen des Raumordnungsverfahrens bei der Gemeinde aus.

Raumordnungsverfahren für Brenner-Nordzulauf eröffnet

Nun wird es ernst, denn die DB-Planungen für eine zusätzliche Bahnstrecke durch das Rosenheimer Land gehen in die nächste „Runde“. Das Raumordnungsverfahren zum Brenner Nordzulauf ist eröffnet, bei dem die Regierung von Oberbayern die Trassenplanung der DB für eine...

Nun wird es ernst, denn die DB-Planungen für eine zusätzliche Bahnstrecke durch das Rosenheimer Land gehen in die nächste „Runde“. Das Raumordnungsverfahren zum Brenner Nordzulauf ist eröffnet, bei dem die Regierung von Oberbayern die Trassenplanung der DB für eine zusätzliche Bahnstrecke prüft. Jeder Bürger kann eine Stellungnahme zum RoV per Brief oder E-Mail abgeben, auch […] mehr lesen

∎ In den Gemeinderat gewählt:

Verantwortung und Kompetenz ohne Parteiinteressen

„Es gilt inzwischen allgemein, dass die Kommunalpolitik von herausragenden Persönlichkeiten geprägt wird. Denn entscheidend ist nicht die politische
Farbe, sondern es zählt viel mehr die Persönlichkeit, die der entsprechen Mandatsträger mitbringt.“

Ganz im Sinne dieses Zitates von Dr. Martin Geiger – langjähriger Kreisvorstand der Parteifreien / ÜWG und Bürgermeister von Wasserburg –
haben sich in der Gemeinde Stephanskirchen Bürger zusammengefunden, die sich unabhängig von den Parteien politisch engagieren und aktiv im Gemeinderat mitgestalten.

Zweck des Vereins Parteifreie Bürger Stephanskirchen e.V. ist es, den Bürgern der Gemeinde Stephanskirchen die Möglichkeit zu geben, sich auf einer unabhängigen Liste zur Gemeinderatswahl aufstellen zu lassen.Mitglied kann jede in der Gemeinde Stephanskirchen wahlberechtigte Person werden, die keiner politischen Partei angehört!

Die Parteifreien Bürger Stephanskirchen sind nicht zu verwechseln mit den Freien Wählern unter dem Vorsitz von Hubert Aiwanger. Wir kandidieren weder für den Landtag, noch lassen wir unsere Entscheidungen von parteipolitischen Überlegungen beeinflussen.

Ihre Nachricht

15 + 9 =

Im Gemeinderat werden mehrheitlich Entscheidungen getroffen, die direkt und unmittelbar die Zukunft der Gemeinde und deren Bürger betreffen.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass sachorientierte Auseinandersetzung
und das Finden der optimalen Lösung im Vordergrund stehen. Hier sind Partei- und Fraktionszwang, Beschlüsse auf Landes- und Bundesebene und politischideologisch motivierte Schaukämpfe für die lokale Presse absolut fehl am Platze.“

Stephan Mayer
1. Vorsitzender
Parteifreie Bürger
Stephanskirchen e.V.