von Oliver Siebert

von Oliver Siebert

März 2020

Wahlkampf-Höhepunkt: erfolgreiche Wahlveranstaltung im Antretter-Saal

Höhepunkt im Wahlkampf der Parteifreien Bürger war die große Wahlveranstaltung im Antretter-Saal am 5. März. Trotz Corona und mehrerer gleichzeitiger Veranstaltungen im Gemeindegebiet konnte 1. Vorsitzender Stephan Mayer zahlreiche Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Mayer warb für die Liste der Parteifreien Bürger, die ganz unterschiedliche und vielfältig engagierte Kandidaten enthält. Im Gegensatz zu den Freien Wählern, die auch im Landtag vertreten sind, sind die Parteifreien Bürger eine Wählergruppe, die es nur in der Gemeinde Stephanskirchen gibt und die sich ausschließlich für Stephanskirchner Interessen einsetzt.

Durch den Abend führte Hannes Herzog, gebürtiger Schloßberger und seit einigen Jahren als „Fastenprediger“ in der Gemeinde Vogtareuth im Einsatz. Herzog ließ auf humorvolle Weise den zu Ende gehenden Wahlkampf in der Gemeinde Stephanskirchen Revue passieren und hatte auch einige kleine Spitzen gegen alle beteiligten Parteien und Gruppierungen auf Lager. Musikalisch begleitet wurde der Abend von den „Neurosenheimern“, deren hausgemachte, ehrliche Musik und bayerische Lieder sehr gut beim Publikum ankamen. Selbstverständlich spielte die Gruppe auch die Brenner-Hymne „Brauchts des?“.

Bürgermeisterkandidat Karl Mair stellte sich und seine wichtigsten Ziele für die Zukunft der Gemeinde Stephanskirchen vor. Ihm ist es wichtig, den Gemeinderat mit seinen unterschiedlichen Fraktionen zusammenzuführen, um gemeinsam die besten Lösungen zu erreichen. Anschließend präsentierte Landratskandidat Rainer Auer seine Schwerpunkte für den Landkreis Rosenheim. Er warb angesichts der hohen Baulandpreise in der Region und der überall bemängelten Verkehrssituation für einen Politikwechsel an der Spitze des Landkreises. Mit Bezug zu Bürgermeisterkandidat Karl Mair sprach Auer davon, dass er ruhigen Gewissens in das Amt des Rosenheimer Landrats wechseln könne.

Sehr abwechslungsreich gestaltete sich die Präsentation der Gemeinderatskandidaten in kleinen gemischten Gruppen. Alle stellten sich kurz mit ihren Zielen oder besonderen Interessen vor. Einen großen Applaus des Publikums sicherte sich Harald Oberrenner, der zur Wahl einige Gstanzln gedichtet hatte.
Mit vielen interessanten Gesprächen klang der Abend aus, nachdem die „Neurosenheimer“ mit ihrem Lied „Dorfkind“ über das Aufwachsen am Land das Publikum zum Schmunzeln gebracht hatte.

Marinus Jaroschinski, Parteifreie Bürger Stephanskirchen

%d Bloggern gefällt das: